Sa-Uni SoSe24 (10) Morina

  • 71 views

  • 0 favorites

Medienaktionen
  • hochgeladen 3. Juli 2024

Prof. Dr. Christina Morina (Abteilung Geschichtswissenschaft, Universität Bielefeld)
Tausend Aufbrüche. Die Deutschen und ihre Demokratie seit den 1980er-Jahren

Die Debatte über das Verhältnis zwischen Ost- und Westdeutschen und die politische Kultur in beiden Landesteilen ist nach wie vor von Unverständnis, Klischees und Zuspitzungen geprägt. Das Buch, auf dem der Vortrag beruht, vermeidet die übliche Frontenbildung und rückt anhand unzähliger bisher unerforschter Selbstzeugnisse wie Bürgerbriefe, Petitionen und Flugblätter die Demokratievorstellungen und das Bürgerselbstverständnis der Deutschen in Ost und West seit den 1980er Jahren in den Fokus. Die Studie verzahnt die Demokratiegeschichte der Bundesrepublik und die Demokratieanspruchsgeschichte der sogenannten Deutschen Demokratischen Republik zäsurübergreifend, wodurch maßgebliche Unterschiede und wechselseitige Bezüge im Staats- und Politikverständnis sichtbar werden. Zugleich lassen sich der demokratische Aufbruch von 1989/90 und seine politisch-kulturellen Folgen erst in solch einer integrierten Perspektive in die weitere Demokratiegeschichte einordnen und die derzeit so intensiv diskutierten Potentiale und Gefährdungen der Demokratie vermessen.

Referent/in:

Prof. Dr. Christina Morina (Abteilung Geschichtswissenschaft, Universität Bielefeld)