Freiburger Sommervorträge SS21 05 Riedl

  • 51
  • 0
Share
  • hochgeladen 14. Mai 2021
  • Prof. Dr. Peter Philipp Riedl (Deutsches Seminar – Neuere deutsche Literatur)
    Gelassene Teilnahme. Formen urbaner Muße in Goethes Italienischer Reise

    Als Goethe 1786 nach Italien aufbrach, begründete er gegenüber Herzog Carl August seine Reise mit Vorstellungen einer gelehrten Muße, die seit der Antike Freiräume für geistige Tätigkeiten legitimierten. Der Vortrag beleuchtet innerhalb dieses Rahmens einer temporären Freiheit von beruflichen Verpflichtungen konkrete Ausprägungen urbaner Muße, die in der Italienischen Reise insbesondere aus Verona, Padua, Venedig, Rom, Neapel und Palermo geschildert werden. Übergänge von Aktivität und Passivität, von durchaus anstrengender, aber selbstbestimmter Bildungsarbeit einerseits und Genuss andererseits werden ebenso analysiert wie unterschiedliche Muster kontemplations- und erlebnisorientierter Muße. Interpretationen einschlägiger Textbeispiele der Italienischen Reise werden dabei auch das vielschichtige Spannungsverhältnis von Mühe und Muße ausloten.

    In Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Freiburg und dem Deutschen Seminar

    Referent/in:

    Prof. Dr. Peter Philipp Riedl (Deutsches Seminar – Neuere deutsche Literatur)


    Zeige mehr

    Mehr Medien in "Studium generale"